node created 2018/11/22
Totschlagargumente sind inhaltlich nahezu leere Argumente, also Scheinargumente, bloße Behauptungen oder Vorurteile, von denen der Sprecher annimmt, dass die Mehrheit der Diskussionsteilnehmer entweder mit ihm in der Bewertung übereinstimmt oder keinen Widerspruch wagt, da dies in der öffentlichen Meinung auf Ablehnung stößt (siehe Schweigespirale).

Abilene-Paradox

Das Abilene-Paradox ist ein Paradox, bei dem eine Gruppe von Menschen sich kollektiv zu einer Handlung entschließt, die der persönlichen Präferenz jedes einzelnen Gruppenmitglieds zuwiderläuft.

Das Paradox beruht auf einem typischen Versagen der Gruppenkommunikation, wobei jedes Gruppenmitglied irrtümlicherweise glaubt, seine eigene Einstellung würde denen der anderen Personen widersprechen, und deshalb keine Einwände vorbringt.

Königsmechanismus

Der Königsmechanismus wurde als soziologischer Begriff von Norbert Elias geprägt. Er bezeichnete damit (in Die höfische Gesellschaft) die sich als Folge fortschreitender Zentralisierung gesetzmäßig zeigende Strategie eines Herrschenden, ihn bedrohende ähnlich starke Interessengruppen derart gegeneinander auszuspielen, dass sie sich in einem Machtgleichgewicht befinden und zu seinem Nutzen immer wieder an ihn appellieren müssen. Dies hält ihn nicht nur an der Macht, sondern ist auch geeignet, sein Ansehen derart zu steigern, dass man ihn z. B. als „geniale“ Führungspersönlichkeit überschätzt, indes er nur ein fähiger Spieler seiner sozialen Rolle ist.