2 months ago in Texte

Fick kein Gehirn

erst Teletubbies nun Millionen von Videos die
Kinderhirne aufsaugen wegschmeißen lieblos
Mißbrauch jetzt offen Pädophile feiern frech
manche suchen Sündenböcke noch mehr schauen weg
Zeche zahl'n die Kinder - erst "nur" verwahrlost
dann preisgegeben aufgefressen von Moloch auf'm
Berg der Probleme die wir ihn'n überlassen die
Welt und's Hirn zerfressen gelernt Stuss und Hass

Frust Gewalt Scham Injektion'n Vergewaltigung die
nächste Generation von Junkies dankt der Programmierung
- das hier geht weit hinaus über "Eltern kritisier'n"
kein Mensch hatte je das Recht faul und zynisch nur zu stier'n
- ich fand es immer Scheiße - ich find jetzt reicht es wenn
ihr die Kurve nicht kriegt dann stelle ich die Weiche ich
kann euch nicht retten und muss euch nicht überzeugen - ich
sag' nein - ich gehöre nicht zu diesen Leuten

das hier geht raus - an die die's nicht hör'n - die
Menschen die gewesen wär'n hätt' man sie nicht zerstört
lauf' solang du kannst nimm das deine in die Hand lass' dich
nicht einlull'n von Leuten ohne Sinn oder Verstand
- die werden dann nicht da sein wie sie's jetzt nicht sind so-
lang' du auf die wartest - solange bleibst du blind solang'
bleibt nur die Wahl zwischen Opfer oder Täter - doch
so oder so ist man sich selbst Verräter
 2 months ago

Supermächte {Put On Your 66 Meters Of Shit Knickers}

[chorus:]
warum greifen Supermächte ständig kleine Staaten an weil
Krieg dazu führt - dass man Kriegsgeräte bauen kann die
braucht man auch dann - wenn zuviele aufwachen - ihren
Anstand zusammentun um Aufstand zu machen darum
haben Supermächte ständig irgendwelche Feinde - die
äußere Bedrohung legt die Bürger an die Leine viele
wohlfeile Worte - Substanz ha'm sie keine halten
Doppelmoral für doppelt so gut wie nur eine

reden darf man gerne nur nicht ernsthaft boykottier'n - man
darf sich gerne streiten doch sich nicht organisier'n - nicht
weil's verboten ist - sondern einfach nur verpönt- kritisch
denken tut weh - nicht denken macht schön - wir
haben alles griffbereit die Satzhappen aufgereiht sie
kullern von der Stange eifrig weitergereicht ja wir
kennen uns're Feinde - wir kennen unser Team - sehen
uns objektiv in Geschichte die wir schrieben

dass sich vieles wiederholt das meiste nichts wird - dafür
ha'm wir Sündenböcke höchstens leise verwirrt - da wo
keiner festen Boden hat - man sich an die Gruppe hält ge-
wöhnt man sich an alles ohne Scham superschnell
- wir haben Waffen Spielzeug Macht Megaphone -
geistig verkümmert doch das schert uns nicht die Bohne - die
Frauen die wir lieben sind ja auch nicht ohne ohne - die
Augen uns'rer Väter sind die Augen der Klone

[chorus]

- wir nenn'n Politik Musik Arbeit und Liebe Spiele
spielen als wär's Krieg Kunst Wahrheit und Familie
- wir sind nicht nur verrückt wir wissen das genau deshalb
bauen wir Fassaden davor Vorwände auf
- in Hinterzimmern sind die armseligsten Irren meinen
sie wär'n nicht geneppt - weil sie andere verwirren doch 'ne
Spinne im Netz - ist nicht zuletzt ein Insekt hält sie
sich für Gott - dann ist sie auch noch ein Depp - yeah du

klagst über Neid über Undankbarkeit - oh
könntest du nur sehen was ich seh' du würdest schrei'n tust mir
letztlich leid - denn diese Hässlichkeit wirst- du
nicht dadurch los dass du mit Euphemismen schmeisst
- in dir drin war mal irgendwann ein Kind - das
durfte nie wachsen wurd' geknebelt und geschminkt - du
denkst das macht Sinn denn wüsstest du es besser
gäb' es dieses Lied nicht über Menschenfresser

[chorus]
 2 months ago in Rap

Braunhemden {Unreal - Mayfly}

Braunhemden {Unreal - Mayfly}.mp3955 KB0:28audio/mpeg
Braunhemden {Unreal - Mayfly}.ogg938 KB0:28audio/ogg
- wir greifen hechelnd an - wir greifen ein - Ordnung
muß schließlich sein - die lächeln statt zu wein'n sperr'n wir
ein präventiv hau'n wir rein Widerstand führt zum
Fight tapfer wenn der Hauptmann schreit sonst feig' - al-
lein - wenn der Funk schweigt - das darf niemals sein - klitze-
klein wär' unter unser'n Stiefelspitzen nie was weiches am
Wochenende machen wir uns fein -- spazier'n mit den
Weibchen vorher duschen wir uns heiß und das muß reichen
Playtime0:28