2 w ago in Photos

Original dateApril 5th 2009, 00:53
  2 w ago in Photos

Original dateApril 3rd 2009, 18:00
  2 w ago in Photos

Original dateJuly 27th 2008, 12:59
Tagsstairs
  2 w ago in Quotes
If only we try to live sincerely, it will go well with us, even though we are certain to experience real sorrow, and great disappointments, and also will probably commit great faults and do wrong things, but it certainly is true, that it is better to be high-spirited, even though one makes more mistakes, than to be narrow-minded and all too prudent. It is good to love many things, for therein lies the true strength, and whosoever loves much performs much, and can accomplish much, and what is done in love, is well done.
Vincent van Gogh
  2 w ago in Quotes
There's room for everyone at the rendezvous of victory.
Aimè Cèsaire
  2 w ago in Quotes
I said, 'Somebody should do something about that.' Then I realized I am somebody.
Lily Tomlin
  3 w ago in Quotes
The condition upon which God hath given liberty to man is eternal vigilance; which condition if he break, servitude is at once the consequence of his crime and the punishment of his guilt.
John Philpot Curran
  3 w ago in Photos

Original dateJuly 3rd 2014, 20:26
Tagswords
  3 w ago in Photos

Original dateJuly 3rd 2014, 18:38
  3 w ago in Photos

Original dateJuly 1st 2014, 12:55
  3 w ago in Photos

Original dateApril 28th 2014, 16:21
  3 w ago in Blog

I think I'll have to lie down for a second.

This just breaks my heart.. it's a good looking, solid website, and they probably do great work, but I cannot get over these sentences, probably because they are likely well meant. That is the part that makes me whimper in fear.

With simple, powerful apps we change how people consume their day to day life

People consuming their life. I just don't. Why. What. Help?

We build amazing solutions that enable amazing companies to change the world around them

Okay, so this is more familiar territory. Still awful, but in context, I got a relieved chuckle out of this.

In the post PC era we work with destinations to reimagine how people experience location

And then something inside me just broke quietly. I cannot look at this sentence for too long, for fear it might start looking back at me. It already killed my soul, but I won't let it feast on it on top of that.

When I made this fake corporate website recently, it was just because I had found an old, silly experiment on my HD, and didn't want to throw the word lists away, so I redid the code and made a little thing with it. It is very cheap, has nothing complex going on at all, and the word selection isn't that great either. BUT, and this is my point, IF it was a bit more complex, and tried to make actual sentences instead of just stringing nouns and adjectives together, I bet you that it would come up with a sentence that, if not exactly the same, would be the same in spirit as the one above. And that makes me shudder.

I don't care in what twisted way this sentence technically describes the kind of apps they are making, nothing can justify this, or anything like it. If aliens ever force you to chose between writing sentences like this, or Earth being obliterated, do not write those sentences. All will come to an end eventually either way, and some deeds are not worth buying merely a little time.



Why put a turd on top of all that? I know there are greater causes for suffering and more pressing concerns than bad ad copy, but still.. I think in a world where just writing and saying either absolute gibberish, or sophistry of the weakest kind, is not just accepted, but even expected, there is just no hope to really solve anything, ever. Words and thoughts do matter, them being replaced by nonwords and nonthoughts matters even more.

I dream of a society where stuff like has the status of racism or kicking dogs, and is just not doable in reasonably polite, reasonably intelligent company. Because this stuff, that we got used to so quickly? It might kill us if we let it. You can call me a hypocrite for not being a good writer myself, and often being lazy about it, and I know writing generic text about generic things is hard. But even a hypocrite can be right, and that they're a hypocrite doesn't let you off the hook, at all. So keep that in mind, while you still have one.
  1 m ago in Blog

re: "Mehr Kriegseinsätze wagen"

Ist das Kind in Pakistan denn besser bedient mit Landsleuten, die Flughäfen und Hotels angreifen und dort gezielt Zivilisten töten?

Genau die werden doch durch solche Drohnenanschläge nur in ihrem Wahn und beim Rekrutieren unterstützt, also heisst die kurze Antwort: Ja. Ich habe das nicht einfach so dahingesagt, als ich vom "Feuerlöschen durch Benzin" geredet habe.

Mit Landsleuten, die kleinen Mädchen Säure ins Gesicht spritzen weil sie in die Schule gehen wollen. Soll/kann man diesen Leuten das Feld überlassen?

Was hilft es, wenn man dritte in tausend Teile zerfetzt? Wenn man auf das Feld rennt, mit dem Lippenbekenntnis, da irgendwas verhindern zu wollen, und sich dann selber genauso oder noch schlimmer verhält, dann wird man zu denen, und hat "denen" nicht nur das Feld überlassen, man hat es noch fester in "ihre" Hand gedrückt.

Grundsätzlich gebe ich dir ja recht, natürlich muss man draufhauen, wenn es nicht anders geht. Selbst Noam Chomsky hält übrigens nichts von Pazifismus. Aber Gewaltanwendung muss peinlich genau auf ihrer Rechtfertigung überprüft werden -- das mindeste ist, das andere Mittel ausgeschöpft wurden. Aber wenn man etwa Wiederständler gegen Saddam, die es immer gab, tatkräftig unterstützt, dann können die eben auch selber bestimmen, was sie mit ihrer Freiheit machen. Und das geht ja nunmal gar nicht, und der rote Faden in diesen Kriegen ist für mich vor allem die Vorbereitung des wirtschaftlichen Bodens für westliche Interessen. Jedenfalls würde keiner, der ernsthaft um das Wohlergehen anderer besorgt ist, und dafür grosse Mühen und Kosten auf sich nimmt, einfach mal so Leute foltern, oder rumnuscheln oder weggucken, wenn's rauskommt.

Wenn man andere bombardiert wegen sowas, müsste man nicht so richtig ausflippen, wenn das aus den eigenen Reihen kommt? Stattdessen zirpen mehr oder weniger die Grillen. Guantamo kann man nicht schliessen, nicht zuletzt, weil einige Schiss haben, die entführten und gefolterten Taxifahrer und Bäcker und so würden es vielleicht an den Amis auslassen. Sprich: ist schon scheisse, dass wir irrtümlicherweise jemanden für 'nen Terrorist hielten, und den so malträtiert haben, aber jetzt müssen wir das eben auch durchziehen. Das sind die Werte, die dahinterstecken, die sind einfach mal nicht existent. Wie Aesop schrieb, wir hängen die Taschendiebe, und ernennen die Mörder zu Amt und Würden. Und von Leuten, die sich in solchen Kreisen rumtreiben, selbst als so ein geduldeter Aussenseiter wie Gauck, brauche ich keine Tips. Der Typ meint es bestimmt gut, aber nein danke. Ich kann Slime nicht mehr ausstehen, aber da waren mal ein paar Zeilen, die mag ich immer noch: wir brauchen keinen grossen Bruder / der mordet, und plündert, und Kinder erschiesst / wir brauchen keinen grossen Bruder / der mordet, und plündert, und Menschen frisst.

Der Feind meines Feindes ist noch lange nicht mein Freund, und diese Dichotomie zwischen Angriffskriegen und Terroristen akzeptiere ich auch nicht. Das sind Taschenspielertricks, für die Menschen verrecken; das ist das Gegenstück zu denen, die mit ihren Predigten andere dazu bringen, sich in die Luft zu jagen. Das ist der etwas reichere, etwas gebildetere, etwas besser gekämmte Zwilling; aber im inneren genauso kalt und dumm. In allen Ländern gibt es diese Kriegsgewinnler. Und ja, ich wäre durchaus für hartes Durchgreifen, allerdings fängt man damit am besten vor der eigenen Haustür an. Wir trauen uns ja nichtmal, gegen die NSA zu mucken, und wollen anderen Freiheit und Demokratie vermitteln? Das ist doch ein schlechter Witz. Und das merken unsere "Kunden" auch. Hätten wir Glaubwürdigkeit, bräuchten wir vielleicht wenig bis keine Gewalt; da wir keine haben, wird auch die Militarisierung des Weltraums keinen dauerhaften Frieden bringen. Das sind alles Träume von Leuten, die den Kuchen sowohl haben als auch essen wollen; sie wollen rummunkeln und Dreck am Stecken haben, aber sich bitteschön nicht bedroht fühlen.
About
Things I like, dislike, and/or made myself.