9 m ago in Photos
Der Kreuzberg fließt über.

  9 m ago in Photos
"Ihr braucht mich nicht anzumotzen"

  9 m ago in Stuff
(click thumbnail to load video)
  9 m ago in Stuff
(click thumbnail to load video)
  9 m ago in Pösie

Stiftzahntigerstyle

ich
bin dir zu verbissen - du bist mir zu kool-aid - hab'
alles ausgespuckt was mir gegen die schnur geht du machst
schritt für schritt - scheinbar jeden shit mit erblindest
sehenden Auges - stocksteifer Zappelphillip
ständig diese Blicke so verkniffen werf' wohl Fragen auf
weil ich Kulissen- und Kostümlos einfach rumlauf' so ka-
putt sind schon so viele Menschen haben nix zu tun -
werdet ihr doch mal ihr selbst und lasst mich in Ruh'

weil ihr so vertrocknet seid neidet ihr mir mein Geleit von
Musen allem sonst so Gutem Einheit mit Raum und Zeit
- als ob das weniger wird - wenn man es teilt - schon meine
Lehrer ha'm das nicht gepeilt ich schätz' mal dass sie dich noch reiten
- sie ha'm dich nichts gelehrt außer's Lernen zu verwehr'n die
Neugier zu töten - dich vom Basteln abzutörn'n alles
Große kleinzulabern alles Kleine plattzuwalzen - Hut
ab vor den'n die trotz solcher Kollegen nicht altern -

doch zurück zu dir und deiner Furcht vor dir selbst deiner
Abhängigkeit - von Nulpen die du nicht in Frage stellst
- oh yeah die Freunde - oh yeah die Ehre
aw fucking yeah Toys und ihre Spielzeugwerte
einzeln und mit eig'nen Worten wie ein Fisch an Land vom reichen
Boss zum armen Lurch das Muster zieht sich wie ein rotes Band
- das Licht ist an doch es ist gar keiner da das Haus
rasselt mit den Schubladen täuscht nur andere Fassaden

- doch irgendwo im Keller - vielleicht im Garten
hast du dich versteckt um das Leben abzuwarten
- du solltest Herr deines eig'nen Seelenhauses sein
zieh' doch endlich ein außer dir - kann eh keiner rein
- jeder stirbt allein doch wo ist da das Problem -
wenn du wirklich du bist kannst du Einsamkeit nicht seh'n
alles ist alles und wir sind ein teil davon Lügen
Abstraktionen Ängste - beschränken deinen Horizont

  10 m ago in Demos

unprogress

by Fairlight
(click thumbnail to load video)


http://www.pouet.net/prod.php?which=70967

Zum Versteinern stehen die Leute Schlange
Wer an die Reihe kommt steigt auf das Trittbrett

Er wirft sein Geldstück ein
und wählt Gesteinsart und Farbe

Er selbst betätigt den Hebel
und hört noch ein leises Zischen

Dann wälzen ihn zwei Gehilfen
in die Allee

Oder man stellt ihn zu Haus auf
im Kreis der Familie

JEDER SEIN EIGENES DENKMAL
liest man im Schlangestehen

Manche stehen so stramm
als wäre es gar nicht mehr nötig
Erich Fried, "Verewigung"
  10 m ago in Quotes
There always seems to be two sides to a genius. Most people look at Jimi Hendrix as this amazing rock/blues musician, which he was. What people don't realize is Jimi Hendrix was probably the most humble musician to ever walk the face of the earth. He was a journey into the soul through the sounds of an instrument. If Jimi Hendrix grew up in today's age and messed around with electronic music the way he played guitar, all these dubstep assholes would bow. Jimi Hendrix didn't have much of an ego, that is what allowed him to become such an amazing musician.
  10 m ago in Stuff
(click thumbnail to load video)
  10 m ago in Quotes
Our swollen budgets constantly have been misrepresented to the public. Our government has kept us in a perpetual state of fear — kept us in a continuous stampede of patriotic fervor — with the cry of grave national emergency. Always there has been some terrible evil at home or some monstrous foreign power that was going to gobble us up if we did not blindly rally behind it by furnishing the exorbitant funds demanded. Yet, in retrospect, these disasters seem never to have happened, seem never to have been quite real.
Address to the Annual Stockholders Sperry Rand Corporation (30 July 1957)
  10 m ago in Quotes
It is part of the general pattern of misguided policy that our country is now geared to an arms economy which was bred in an artificially induced psychosis of war hysteria and nurtured upon an incessant propaganda of fear. While such an economy may produce a sense of seeming prosperity for the moment, it rests on an illusionary foundation of complete unreliability and renders among our political leaders almost a greater fear of peace than is their fear of war.
Speech to the Michigan legislature, in Lansing, Michigan (15 May 1952)